Die Heilige Schrift

kann dich unterweisen zur Seligkeit durch den Glauben an Christus Jesus

DanishEnglishFinnishFrenchGermanItalianLatvianPortugueseRussianSpanishSwedish

D. Franz Pieper

Franz August Otto Pieper

Er wurde am27. Juni 1852 in Carwitz (Deutschland, Pommern) geboren und starb am 3. Juni 1931 in St. Louis (USA, Missouri).

Franz Pieper wanderte 1870 in die USA aus. Fünf Jahre später schloß er seine Studien am Concordia-Seminar in St. Louis ab. Er wurde von Pastor Adolf Hoenecke am11. Juli 1875 in Centerville, Wisconsin, ordiniert. Im Jahre 1903 erhielt er die theologische Doktorwürde vom Northwestern College in Watertown, Wisconsin, und und den Ehrentitel „Th.D.“ vom Luther College in Decorah, Iowa.

Franz August Otto Pieper war der 4. Präses der Missourisynode (1899-1911).

Pieper diente ein Jahr lang als Pastor der Gemeinde in Centerville. Dann nahm er die Berufung nach Manitowoc an. Am 2. Januar 1877 heiratete er Minnie Koehn in Sheboygan. Er diente in Manitowoc bis 1878, bis er zum Professor an das Concordia Seminar in St. Louis berufen wurde. Im Jahre 1887 wurde er Rektor dieses Seminars..

Franz A.O. Pieper ist der Verfasser des Werkes „Christliche Dogmatik“ (3 Bände).

Weitere Arbeiten von ihm sind:
„Das Grundbekenntnis der evangelisch-lutherischen Kirche“ (1930)
„Zur Einigung der amerikanisch-lutherischen Kirche in der Lehre von der Bekehrung und Gnadenwahl“ (1913)

…und noch viele andere Schriften mehr!

Friede mit Gott 2018 | IMGS | P. Martin Blechschmidt Frontier Theme