Kategorie: Aus den Schriften D. Martin Luthers

D. Martin Luther zu 1.Petrus 1,2 (Vorsehung Gottes)

V. 2. Nach der Versehung GOttes, des Vaters. Will also sagen: Daß ihr erwählt seid, das habt ihr nicht erlangt durch eure Kräfte, Werk oder Verdienst, denn der Schatz ist zu groß, daß aller Menschen Heiligkeit und Gerechtigkeit viel zu gering ist, ihn zu erlangen; dazu seid ihr Heiden gewesen, von GOtt nichts gewußt, keine […]

Psalm 118 – Luthers Auslegung

Luthers Auslegung des 118. Psalms von 1530 (in den Tagen 13. bis 26. Juni 1530 auf der Veste Coburg) Das schöne „Confitemini“… d.h. „“Lob“ = Gotteslob 1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. Das Gotteslob der Propheten beginnt mit der höchsten Wohltat, die Gott uns erwiesen hat: Christus und […]

Eine einfache Weise zu beten

Luther, Martin – Eine einfache Weise zu beten für einen guten Freund Walch2 10,1394 Lieber Meister Peter, ich geb’s euch, so gut ich’s habe, und zwar so, wie ich mich selber beim Beten verhalte. Unser Herr Gott gebe euch und jedermann, es besser zu machen. Amen. Erstens, wenn ich fühle, dass ich durch obliegende Geschäfte […]

Falsche Lehre ist wie Sauerteig

D. Martin Luther – Auslegung zu Galater 5, 9-10 (W2 IX, 637ff.) Ein wenig Sauerteig versäuert den ganzen Teig. „Die väterliche Sorge und rechte apostolische Ermahnung des Paulus ist etlichen von ihnen wenig und lose zu Herzen gegangen; denn viele hielten ihn nun nicht mehr für ihren Lehrer und Apostel, sondern zogen ihm die falschen […]

Der Gläubige in Not

Da aber eine Hungersnot im Land herrschte, zog Abram nach Ägypten hinab, um sich dort aufzuhalten; denn die Hungersnot lastete schwer auf dem Land. (1.Mose 12,10 Schlachter) So handelt Gott! Er regiert so, dass es zu vielen dem Menschen ärgerlichen Dingen kommt – ärgerlich nicht nur im Urteil der ungläubigen Menschen, sondern auch der Gottesfürchtigen.

Luther, Gebet eines Pfarrers

HERR, Gott, du hast mich in der Kirche zu einem Bischof und Pfarrherrn gesetzt; du siehst, wie ich so ungeschickt bin, solch großes und schweres Amt recht auszurichten, und wo es ohne deinen Rat gewesen wäre, so hätte ich schon längst alles miteinander verderbt. Darum rufe ich dich an. Ich will zwar gerne meinen Mund […]

Lutherandacht, …wenn alles verloren erscheint

Gott zerstört, um zu bauen Wenn ich mitten in der Angst wandle, so erquickst du mich und streckst deine Hand über den Zorn meiner Feinde und hilfst mir mit deiner Rechten. Psalm 138, 7.

Luther über den Dienst des Pfarrers

Luther zu 1.Timotheus 1,3 Das ist je gewißlich wahr, so jemand ein Bischofsamt begehret, der begehret ein köstlich Werk. „Denn alle unsere Predigten gehen dahin, daß ihr und wir allzumal wissen und glauben sollen, daß allein Christus der einige Heiland und Trost der Welt, Hirte und Bischof unserer Seelen sein, wie das Evangelium durchaus auf […]